Hot! Berge und Wandern in Tirol

Wander Genuss für die ganze Familie in Tirol

„Des Wandern ist des Müllers Lust…“ besonders dann, wenn strahlender Sonnenschein, ein atemberaubendes Alpenpanorama, urige Hütten und freundliche Menschen auch noch dabei sind.

Zu Recht gilt Tirol als das Wanderparadies Nummer 1 in ganz Europa. Ob tagelanges Höhenwandern mit anschließendem Baden in türkisen Bergseen oder einfache Nachmittagsausflüge für die ganze Familie – im Herz der Alpen findet bestimmt jeder seinen ganz eigenen Wandertraum.

Tirol – Das Herz der Alpen

Ob Kitzbühel, Innsbruck oder Mayrhofen – wo man auch sein Quartier aufschlägt, Tirols Orte laden zum Feiern, Erleben und Relaxen ein. Im Winter geht auf den Skipisten und in den Wintersportorten die Post ab – dort wird in den Apres-Ski Hütten bis in die Morgenstunden hinein getanzt.

Den „Goldenen Herbst“ nimmt man am besten zum gemütlichen Wandern rund um Innsbruck zum Anlass. Im Sommer finden hitzegeplagte Städter in den Bergen Tirols die nötige Frische – wem das noch nicht reicht, der wagt einfach den Sprung in das kühle Nass eines Tiroler Bergsees.

Baden im Achensee

Zwischen Rofan und Karwendelgebirge liegt die blaue Perle der Alpen: Der Achensee. Das „Tiroler Meer“ lädt zum Schwimmen, Planschen, Surfen, Segeln und Bootsfahren ein – eine Fahrt mit der Achenseeflotte sollte man sich nicht entgehen lassen. Am Morgen ist es besonders schön: Dann hängen noch die Nebelschwaden über dem blauen Wasser und der Ort wird von einer Mystik erfüllt, die Ruhe und Einheit ausstrahlt. Der größte See Tirols ist fast zehn Kilometer lang und einen Kilometer breit, teilweise ist der See bis zu 133 Meter tief.

Das Schönste ist das kristallklare Wasser, das fast Trinkwasserqualität hat. Doch wer den Bergsee genießen möchte, sollte ein Warmblütler sein: Die Wassertemperatur überschreitet auch im Sommer nicht die 20 Grad. Die Orte am Ufer laden zu gemütlichen Spaziergängen ein und verbreiten Gardasee-Feeling: Pertisau, Maurach oder Achenkirch.

Zillertal – Das Naturparadies für Entdecker

Die Besonderheiten der alpinen Flora und Fauna genießen – das kann man am besten im Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Er beginnt in Mayrhofen und umfasst zehn diverse Seitentäler, rund 80 Gletscher, zahlreiche Kristallvorkommen und noch viele andere bedeutende Naturvorkommen.

Das südliche Seitental des Inns, das Zillertal, ist wahrlich ein Wander- und Naturparadies sondergleichen: Bunte Almenwiesen, ausgedehnte Wälder, Berge in allen Formen und Variationen und geheimnisvolle Wasserfälle. Kein Wunder, dass das Zillertal als eine der Wiegen des alpinen Bergsteigens gilt. Noch heute ist die Naturlandschaft intakt. Im Zillertal werden viele bekannte Tiroler Naturprodukte hergestellt, beispielsweise der Zillertaler Heumilchkäse.

Der Wilde Kaiser

Der Wilde Kaiser prägt mit seinen bizarren Formen den Osten Tirols. Das markante Kaisergebirge besteht aus zwei Gebirgsketten, dem „Wilden Kaiser“ und dem „Zahmen Kaiser“. Sämtliche Gipfel dieses Gebirgszuges sind im Naturschutzgebiet „Kaisergebirge“ zusammengefasst. Die vielfältige Flora und Fauna lockt Naturliebhaber und Wanderer in die Gegend, schöne Ausflugsziele sind beispielweise die Orte Going, Söll, Schaffau oder Elmau.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *