Nach dem Hauskauf – Umgestaltung zum Fußballparadies

Für Familien wird ein Traum wahr: Das Eigenheim ist gekauft! Nun geht es jedoch mit der Arbeit erst richtig los. Schließlich müssen die eigenen vier Wände so umgestaltet werden, dass sie möglichst allen gefallen. In männerdominierten Familien ist die Richtung dabei klar – ein Fußballparadies soll es werden!

Die Neugestaltung finanziell stemmen

Bevor man jedoch mit den eigentlichen Arbeiten beginnen kann, steht eine viel wichtigere Frage im Raum:

Wie soll die Neugestaltung finanziert werden? In der Regel ist nach dem Kauf des Hauses nicht mehr viel Geld für derartige Projekte da. Wer die zusätzlichen Kosten nicht von Beginn an eingeplant hat, braucht dennoch nicht zwangsläufig auf das Fußballparadies am und im Eigenheim verzichten.

Möglich macht das ein herkömmlicher Ratenkredit, der zusätzlich zum Darlehen für den Hauskauf abgeschlossen werden kann. Eigenheimbesitzer können sich mit diesem Anliegen zum Beispiel an die ING-DiBa wenden, die unter https://www.ing-diba.at/kredit bereits erste Informationen zum Kredit bereitstellt. Bei diesem Kreditinstitut erhalten Sie Ratenkredite zwischen 5.000 und 50.000 Euro mit Laufzeiten von 12 bis 120 Monaten. Weiterhin können Sie sich für eine variable oder eine fixe Verzinsung entscheiden.

Ideen für das Fußballparadies im Eigenheim

Im Idealfall wird der Plan zuerst im Garten in die Tat umgesetzt. Vonnöten ist hier lediglich eine nicht allzu kleine Rasenfläche, auf die Sie zwei kleine Fußballtore stellen. Den Gang zum Fußballtraining ersetzt der Fußballplatz im Garten zwar nicht, jedoch ist er insbesondere in den Sommermonaten ein Garant für viele spaßige Stunden im Garten.

Neben dem Garten lässt sich auch das Innere des Eigenheims zu einem Paradies für Fußballfans umgestalten. Am besten funktioniert dies natürlich im Zimmer Ihrer Knirpse. Lassen Sie hier Ihrer Fantasie freien Lauf! Hier sind einige Anregungen für Sie:

  • Legen Sie hochflorige Teppiche in Grün auf den Boden. Alternativ kommt auch Kunstrasen infrage.
  • Auch Laminat kann zum Fußballplatz werden. Bringen Sie einfach mit weißem Klebeband Markierungen auf.
  • Rahmen Sie Poster des favorisierten Teams aus der österreichischen Fußball-Bundesliga ein. Vielleicht gibt es sogar ein tolles Fußballbild von Ihrem Nachwuchs, das Sie vergrößern und aufhängen können.
  • Kaufen Sie einen Schrank, der einem Spind ähnelt. Stellen Sie daneben eine Bank, über welche Sie zuletzt eine Garderobenleiste hängen. An dieser finden Trikots oder andere Trainingsklamotten Platz.

Bild: © Jupiterimages/Polka Dot/Thinkstock

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *