ÖHB-Team holt sich in Tirol wichtigen Schliff für das WM-Play-off

Das ÖHB-Team bereitet sich seit dem vergangenen Sonntag auf den in Slowenien stattfindenden `´Goldgas Cup`´ sowie auf die bevorstehenden Spiele gegen die mazedonische Nationalmannschaft vor. Diese Woche ist die wichtigste vor dem erneuten Treffen im Juni. Dabei ist die ganze Mannschaft vor Ort. Der Schwerpunkt dieser Vorbereitung ist, dass das Spielsystem verinnerlicht wird und somit ein gewisser Automatismus der Spieler entstehen soll.

Deshalb wird vor allem akribisch an der Defensive gearbeitet, damit diese robuster und härter verteidigt, da in der Vergangenheit häufiger Spielfehler in diesem Bereich vorgekommen sind. Außerdem wurden am Montag Leistungstests durchgeführt, die einen genauen Überblick über die Fitness der Spieler geben sollen. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Atmosphäre in der Mannschaft angenehm ist und dass man die neuen, jungen Spieler gut in die Mannschaft integriert. Zudem sollten alle Spieler der Mannschaft bei den Spielen gegen Mazedonien fit sein.

Laut Aussage des Trainers sei es nicht relevant, ob das ÖHB-Team den ´´Goldgas Cup“ gewinnt, sondern dass die Mannschaft die Hürde von Mazedonien bewältigt und sich in der Folge davon für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Das Tunier findet am Gründonnerstag und am Karfreitag in Innsbruck in der Olympiaworld statt und endet am Samstag in Kufstein. Aufgrund des kostenlosen Eintrittes wird mit durchschnittlich 3000 Zuschauern gerechnet.

Bild: Handball kann man auch am Strand spielen; slazgrc, flickr

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *