Perfekt gerüstet für die Familienwanderung in Tirol

Tirol ist ein wahres Wanderparadies, das steht außer Frage. Die vielen verschiedenen Gegenden haben alle ihren besonderen Reiz. Sehr geschätzt wird, dass beinahe jedes Gebiet Wanderwege und Klettersteige in allen Schwierigkeitsstufen anbietet.

So kommen sowohl Extrembergsteiger als auch Familien auf ihre Kosten. Gerade bei Großfamilien wäre es oftmals aber auch sehr hilfreich, wenn es einen Rucksacktransport gäbe. Bis man die ganze Familie versorgt hat, kommen einige Kilos zusammen, die dann meist der Vater schleppen darf. Wenn Sie Ihren Rucksack wohl überlegt packen, können Sie sich aber die eine oder andere Last sparen.Generation

Beim Wandern mit Kindern muss man viele mögliche Szenarien bedenken. Bestimmte Dinge sollten auf keinen Fall fehlen, wie z. B.:

  • Regenzeug, vor allem dann, wenn unbeständiges Wetter gemeldet ist.
  • Sonnenschutz, auch bei trübem Wetter. Das Wetter kann sich in Tirol bekanntlich innerhalb weniger Stunden ändern, weshalb man immer Sonnencreme und einen Schutz für den Kopf und Nacken mithaben sollte.
  • Verbandszeug, Pflaster, etwas zum Desinfizieren, eine Pinzette für Schiefer, Schmerztabletten usw.
  • eventuell Kleidung zum Wechseln
  • Ausreichend Getränke, wobei Softdrinks eher ungeeignet sind, da sie den Durst nur vorübergehend löschen. Stattdessen sind gespritzte Säfte zu empfehlen.
  • Etwas zum Spielen für die Pausen, wie z. B. einen aufblasbaren Ball oder nur einen Würfel, damit sich die Kinder mit Steinen, Tannenzapfen und sonstigen Utensilien aus der Natur ein eigenes Brettspiel basteln können.
  • Eine Decke oder ein Handtuch, falls man einen Bach kreuzt und sich erfrischen will.
  • Eine kleine Motivationshilfe, wie z. B. Gummibärchen, die leicht in der Seitentasche Platz haben und den Kindern wieder „Beine machen“.
  • Ausreichend Verpflegung, wobei Sie auf leichte Energiespender wie Nüsse, Bananen oder Vollwertprodukte zurückgreifen sollten. Der Landjäger ist in Tirol zwar die wohl beliebteste Brotzeit am Berg, in Bezug auf den Nährwert und als Energielieferant hat er im Wanderrucksack aber eigentlich nichts verloren.

Beim Packen des Familienrucksacks sollten Sie darauf achten, dass Sie die schweren Dinge zuerst hineingeben und das Gewicht nach oben hin abnimmt. Wichtig ist, dass der Rücken gerade bleibt und keine Druckstellen entstehen können.

Dinge, die Sie öfter brauchen werden, wie Taschentücher, Zuckerl oder den Fotoapparat, verstauen Sie am besten in den Seitentaschen. Wichtig ist, dass das Gewicht ausgewogen ist, wenn Sie z. B. ins Mesh auf der rechten Seite eine Wasserflasche geben, sollten Sie auch links eine tragen und wenn möglich darauf achten, dass der Wasserstand annähernd gleich ist. Je sinnvoller und überlegter Sie Ihren Rucksack packen, umso leichter wird er für Sie sein.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *