Tiroler Energie für Olympia im Einsatz

Bei den Olympischen Sommerspielen im Juli sowie August dieses Jahres wird in Sachen Energie auf Tiroler Beteiligung gesetzt. Das in Söll ansässige Unternehmen TiSUN bringt ein Solarsystem für einen künstlich angelegten Wildwasserpark ein.

Die beiden Wärmepumpen sowie auch die thermische Solaranlage stammen aus Tirol und versorgen alle Duschen, Becken, Sanitäranlagen und auch Restaurants in dem Wildwasserpark mit warmem Wasser. In der weiträumigen Anlage finden während der olympischen Sommerspiele die Kanubewerbe statt. Der “Lee Valley White Water Park” wurde bereits im Jahre 2010 vor den Pforten der britischen Hauptstadt errichtet.

Energie-Effizienz als Aushängeschild der Spiele

Da die olympischen Spiele in London ganz im Zeichen von Energie-Effizienz und Umweltgedanken stehen, haben sich die Konstrukteure der Wildwasseranlage für eine regenerative Technologie entschlossen. In dieser Branche ist das österreichische bzw. tirolerische Unternehmen TiSun mit Sitz in Söll weltweit an der Spitze. Kollektorflächen im Ausmaß von 144 Quadratmetern wurden von der Tiroler Firma geliefert- über sie wird die ganze Anlage auch im restlichen Jahr mit Warmwasser versorgt und nicht bloß während der Sommerspiele 2012. Nach dem sportlichen Großereignis wird die Wildwasseranlage wieder für die Freizeit sowie auch für Wassersportwettkämpfe nutzbar sein.

Exporte in die gesamte Welt

Über das Ausmaß des Auftrags herrscht einheitlich Stillschweigen. TiSun beschäftigt rund 120 Mitarbeiter in der Söller Zentrale sowie etwa 90 weitere Vertriebsmitarbeiter in ganz Europa. 83 Prozent der Erzeugnisse werden weltweit exportiert.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *