Tiroler Frauen verdienen bis zu 30 % weniger als Männer

In Tirol verdienen Frauen im Vergleich zu Männern rund 30 Prozent weniger. Diese Daten wurden von Eurostat gesammelt, die aktuell von einem Gehaltsunterschied von 25,5 Prozent zwischen Männern und Frauen in Österreich ausgehen. Spitzenreiter sind hier allerdings noch andere Länder: Einen noch größeren Unterschied gibt es beispielsweise in Zypern, Estland und auch Deutschland. Berechnet werden diese Statistiken, indem die Bruttoverdienste innerhalb der gleichen Branche, Berufsgruppe und je nach Länge der Beschäftigung und Ausbildung der Mitarbeiter verglichen werden.
Zudem gibt es auch unterschiedliche Ergebnisse der Berechnung, je nachdem, ob die Gehälter im öffentlichen Dienst mit einberechnet werden.

Kritiker und verschiedene Lösungsansätze

Während für Organisationen wie “Business and Professional Women Austria” das Ergebnis klar ist, sehen Kritiker keinen Unterschied zwischen den Gehältern von Männern und Frauen. Seit diesem Jahr müssen alle Unternehmen in Tirol, die mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen, Einkommensberichte erstellen, um Transparenz bezüglich der Einkommen zu schaffen und somit für gleiche Löhne zu sorgen. Für die Arbeitskammer Tirol ist dies hingegen nur ein Versuch, von den Problemen abzulenken, da es in Tirol nur 15 Unternehmen mit mehr als 1000 Beschäftigten gibt. Dies entspricht gerade einmal 0,1 Prozent der Betriebe.

Einigkeit herrscht hingegen im Bezug auf die schlechte Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen in Tirol. Da es nur wenige Möglichkeiten gibt, Kinder während der Arbeitszeit betreuen zu lassen, arbeiten viele Frauen garnicht oder nur Halbtags. Hier fehlen vor allem Möglichkeiten, Kinder lange genug betreuen zu lassen, um einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen zu können.

Bild: Eva Freude, flickr

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *